Pflegeassistenz

Als Pflegeassistentin oder Pflegeassistent unterstützen Sie medizinisches Personal bei der Betreuung pflegebedürftiger Menschen in der stationären oder in der mobilen Krankenpflege. Als Pflegeassistenz helfen Sie den pflegebedürftigen Menschen bei der Körperpflege. Sie geben unter ärztlicher Aufsicht Medikamente und Injektionen. Sie helfen beim Aufstehen, und sorgen für ein sauberes Bett. Außerdem sind Sie für regelmäßige Untersuchungen wie zum Beispiel Blut und Harn zuständig.

Infos zur Ausbildung zur Pflegeassistenz, die der waff gemeinsam mit dem AMS anbietet (Video: AMS)

Die Voraussetzungen

Sie suchen …

  • eine Ausbildung im Bereich Pflege und Soziales
  • einen sicheren Job mit langfristiger Perspektive
  • einen sinnvollen Job mit abwechslungsreichen Aufgaben
  • einen verantwortungsvollen Job und Arbeit im Team

Sie sind …

  • kommunikativ und einfühlsam
  • zuverlässig
  • körperlich fit und belastbar
  • psychisch belastbar
  • zeitlich flexibel (Arbeit am Wochenende und an Feiertagen …)
  • mindestens 18 Jahre alt
  • beim Arbeitsmarktservice Wien (AMS Wien) gemeldet

Sie haben …

  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • einen positiven Schulabschluss (9. Schulstufe)
  • sehr gute Deutschkenntnisse (B2)
  • Ihren Haupt-Wohnsitz in Wien
  • ein verurteilungsfreies Straf-Register
  • Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt (= Sie dürfen in Österreich arbeiten)
  • Ihren Präsenz- oder Zivildienst abgeleistet (männliche Bewerber!)

Die Aufgaben

  • Pflegemaßnahmen durchführen (zum Beispiel Ganzkörper-Pflege)
  • Gesundheitszustand beobachten
  • beim Pflege-Assessment mitwirken (Messungen, Bewertungen …)
  • Notfälle erkennen und einschätzen, entsprechende Maßnahmen setzen
  • bei der Diagnostik und Therapie mitwirken (nach Anordnung und unter Aufsicht von Ärztinnen / Ärzten)

Das Mitwirken bei der Diagnostik und Therapie beinhaltet unter anderem

  • Verabreichen von Arzneimitteln
  • Verabreichen von subcutanen Injektionen (Insulin und blutgerinnungs-hemmende Arzneimittel)
  • Standardisierte Blut-, Harn- und Stuhl-Untersuchungen sowie Blutentnahme aus der Kapillare
  • Blutentnahme aus der Vene (nicht bei Kindern)
  • Durchführen einfacher Wundversorgung
  • Überwachen von medizinischen Basisdaten (Puls, Temperatur, Ausscheidungen…)

Es ist das Soziale, das Zwischenmenschliche, das mich am Beruf fasziniert.

Antonio S.

Antonio S. hat seine Berufung gefunden. Er begann 2018 mit der Ausbildung zum Pflegeassistenten beim Wiener Krankenanstaltenverbund. Wir haben ihn zu seinem künftigen Job und seiner Ausbildung befragt. Was ist wichtig, wenn jemand mit der Ausbildung als Pflegeassistent bzw. Pflegeassistent starten möchte?

„Es ist ganz wichtig, Prioritäten zu setzen und ein gutes Zeitmanagement zu entwickeln. Und man muss wissen: Während der Ausbildung hat man einfach weniger Zeit für sich selbst, die Freunde und die Familie. Ich bin aber sehr froh diesen Weg eingeschlagen zu haben und freue mich schon auf den Job.“

Warum haben Sie diesen Berufsweg eingeschlagen?

„Es ist das Soziale, das Zwischenmenschliche, das mich am Beruf fasziniert. Ständig begegnet man neuen Menschen. Deren verschiedene Lebensgeschichten zu hören, bringt große Abwechslung in den Alltag.

Außerdem lernt man immer etwas Neues. Besonders gefällt mir die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Berufsgruppen, den Ergo- und Physiotherapeuten, den SozialarbeiterInnen und anderen. Nie herrscht Monotonie. Man lernt auch sich selber besser kennen und kann sich als Person weiterentwickeln.“

Wie sind Ihre beruflichen Perspektiven?

„Ich möchte jetzt die Pflegeassistenten-Ausbildung positiv abschließen und eine tolle Stelle beim KAV finden, wo ich mich wohl fühle. Aber für mich ist der Berufsweg noch nicht zu Ende, anschließend möchte ich die Pflegefachassistent-Ausbildung machen und mich weiterbilden.“

Die Ausbildung

Pflegeassistenz ist ein „Job PLUS Ausbildung“. Das heißt, Sie machen zuerst eine Ausbildung zur Pflegeassistenz. Direkt danach beginnen Sie zu arbeiten. Die Ausbildung ist für Sie kostenlos, und während der Ausbildung bekommen Sie Geld vom AMS.

Die Ausbildung

  • dauert ein Jahr
  • ist Vollzeit (40 Stunden pro Woche)
  • beinhaltet Theorie und Praxis
  • findet zwischen 08:00 und 17:00 Uhr statt (Theorie)
  • findet zwischen 06:00 und 22:00 Uhr statt (Praktikum)

ist gesetzlich geregelt

Die Arbeitszeiten

  • Teilzeit oder Vollzeit
  • zwischen Montag und Sonntag (auch am Wochenende und an Feiertagen)
  • im mobilen Bereich zwischen 06:00 und 22:00 Uhr
  • im stationären Bereich auch in der Nacht (von 22:00 bis 6:00 Uhr)

Die Partner bei Jobs PLUS Ausbildung

Jobs PLUS Ausbildung ist eine Kooperation zwischen dem waff, dem AMS Wien und Wiener Unternehmen (= Firmen).

Der waff vermittelt Sie an Unternehmen oder Schulen. Dort gibt es Vorstellungsgespräche und manchmal auch Tests. Danach entscheiden die Unternehmen und Schulen, wen sie aufnehmen. Wenn ein Unternehmen Sie aufnimmt, heißt das, dass Sie eine Jobzusage und einen Platz in der Ausbildung haben.

Das Unternehmen und der waff bezahlen Ihre Ausbildung, und direkt nach der Ausbildung beginnen Sie mit Ihrer Arbeit in diesem Unternehmen. Während der Ausbildung bekommen Sie Geld vom AMS.

Bewerben Sie sich online!

Konkrete Job-Angebote finden Sie in unserer Job-Suche. Bewerben Sie sich online, das waff KundInnencenter unterstützt Sie gerne bei Ihrer Bewerbung!

Diese Seite verwendet Google-Cookies. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und werden zur Analyse Ihres Web-Verhaltens und für personalisierte Werbezwecke verwendet. Diese Daten helfen uns, die Webseite für sie Nutzerfreundlicher zu gestalten. Weitere Details