Frauen und Beruf

In Wien sind Frauen besser dran. Hier gibt es volle Unterstützung für Frauen, die sich beruflich verändern möchten. Besonders, wenn es um die Digitalisierung geht. Bei uns bekommen Sie Antworten auf Fragen wie: Was muss ich können, um in der digitalen Arbeitswelt gut zu bestehen? Wie geht´s weiter, wenn mein Job immer digitaler wird? Und wer zahlt meine Weiterbildung? Wir helfen Ihnen mit unserem Programm FRECH weiter!

Berufliche Veränderung? Wir unterstützen Sie!

FRECH ist Ihr Angebot, wenn Sie vor einer beruflichen Veränderung stehen. Nach positiv erfolgtem Programm-Eintritt bietet das Programm FRECH:

  • kostenlose, persönliche Beratung
  • attraktive Workshops und Vorträge
  • Informationen zu passenden Aus- und Weiterbildungen
  • Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung

Fragen zu Beruf und Digitalisierung? Hier gibt’s die Antworten!

Wir können Ihnen jetzt besonders weiter helfen, wenn Sie Fragen rund um die digitale Arbeitswelt haben. Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten zusammen gefasst!

Mein Job wird digitaler – wie geht´s weiter?

Unsere Jobs werden immer digitaler. Und wir müssen selber digitaler werden.

Welche Kenntnisse Sie für Ihren Job benötigen, wird immer spezieller. Ihre „digitalen“ Kenntnisse sind  vom Aufgabenfeld abhängig. Daten-Sicherheit, Programmieren oder Online-Sales: Wir können Ihnen weiterhelfen, wenn die Veränderungen im Job auch von Ihnen Veränderungen verlangen.

Weiterbildung ist wichtig. Wenn Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich an unser Beratungszentrum. Wir haben das richtige Angebot für Sie: Information und kostenlose Beratung. Außerdem bis zu 5.000 Euro für berufliche Weiterbildung.

Digital im Job – was muss ich können?

Es hängt vom Job ab, welche digitalen Kenntnisse Sie mitbringen müssen. Und es gibt Branchen, in denen gerade neue Jobs entstehen:

  • Informations- und Kommunikationstechnologien
  • Social-Media und Data Science
  • Online-Marketing und Online-Handel
  • Hi-Tech-Fertigung
  • Hoch technisierte Produktion

Digital werden aber immer mehr klassische Jobs. Dazu gehören zum Beispiel Jobs in der Pflege oder im Gesundheitsbereich. Aber auch das Handwerk wird immer mehr vom Computer bestimmt.

Wenn Sie Ihren Platz in der digitalen Welt suchen, können wir Ihnen weiter helfen. Kommen Sie zu uns in die Beratung!

Digital im Job – wer zahlt meine Weiterbildung?

Sie können über FRECH bis zu 3.700 Euro für berufliche Weiterbildung bekommen.

Darüber hinaus gibt es den Digi-Winner für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die Mitglied bei der Arbeiterkammer sind.

Noch mehr Infos rund um Digitalisierung und Beruf finden Sie hier.

FRECH ist für Frauen, die sich beruflich verändern möchten

Wer wird unterstützt?

Alle beschäftigten Frauen mit Haupt-Wohnsitz Wien, die eine grundlegende berufliche Veränderung anstreben, d.h.:

  • an einen beruflichen Wechsel denken
  • einen Abschluss nachholen wollen
  • eine berufliche Aus- oder Weiterbildung zum Thema IT-Kompetenzen starten (Stichwort: Arbeitswelt „4.0“)
  • eine Führungs- und Management-Funktion anstreben

Sehr interessante Workshops. Absolut empfehlenswert!

Tina, 42, FRECH-Teilnehmerin

Wie funktioniert FRECH?

Schritt 1
Sie vereinbaren einen Termin in unserem Beratungszentrum für Beruf und Weiterbildung. In einem persönlichen Beratungs-Gespräch klären wir gemeinsam Ihr Anliegen und Ihre beruflichen Ziele.

Schritt 2
Wenn Ihr Anliegen eine grundlegende berufliche Veränderung ist, empfehlen wir Ihnen den Programm-Eintritt. Dafür unterschreiben Sie ein Eintritts-Formular. Das ist die Voraussetzung, dass Sie die breit gefächerte Unterstützung durch FRECH in Anspruch nehmen können.

Schritt 3:
Für den Erfolg mit FRECH ist es wichtig, dass Sie sich mit Ihrer beruflichen Situation auseinander setzen. Im gemeinsamen Beratungs-Prozess klären wir wichtige Fragen: Welche beruflichen Möglichkeiten gibt es für Sie? Können Sie Ihren Berufswunsch verwirklichen? Welche Stärken und Erfahrungen bringen Sie mit? Benötigen Sie für Ihre Ziele neue oder zusätzliche Qualifikationen? Welche IT-kenntnisse sind für Ihren Beruf wichtig?

Schritt 4:
Gemeinsam erstellen wir einen Plan für Ihre nächsten Schritte. Überlegen welche Aus- und Weiterbildungen für Sie sinnvoll sind, erstellen Ihren persönlichen Bildungsplan und klären die finanzielle Unterstützung. Während Ihrer Aus- oder Weiterbildung sind wir mit einem begleitenden Coaching für Sie da.

Welche finanzielle Unterstützung gibt es?

Der waff finanziert gemeinsam  mit dem ESF (Europäischer Sozialfonds) Ihre Aus- und Weiterbildungskosten, 90 % (maximal 3.700 Euro).

Die Voraussetzungen:

  • Sie verdienen monatlich maximal 1.800 Euro netto. (Das gilt nicht für Beschäftigte mit maximal Pflichtschul-Abschluss.)
  • Sie sind beschäftigt.
  • Ihr Haupt-Wohnsitz ist in Wien.
  • Sie wollen sich grundlegend beruflich neu orientieren (z.B. den Beruf wechseln).

Wichtig: Das Kurs-Institut muss vom waff anerkannt sein! 

Wer wird finanziell nicht unterstützt?

  • Selbstständig Erwerbstätige
  • Beamtinnen
  • Lehrlinge
  • Arbeitslose
  • Schülerinnen
  • Studentinnen
  • Pensionistinnen
Berufsziel erreicht: mit dem Programm FRECH

Was wird finanziell nicht unterstützt?

  • Angebote, die der Freizeit-Gestaltung, der Lebensführung oder der Weltanschauung dienen
  • Coaching-, Supervisions- und Selbsterfahrungs-Stunden
  • Studien an Universitäten, Fachhochschulen und ähnlichen Bildungs-Einrichtungen
  • das Propädeutikum oder sogenannte Fachspezifika laut Psychotherapie-Gesetz
  • Aus- und Weiterbildungen im Bereich Gesundheit und Wellness, die nicht auf gesetzlich geregelten Lehrplänen basieren

Es gibt so viele Kurse und so viele Möglichkeiten, sich weiterzubilden! Man muss die Chance nur ergreifen! Ich würde jeder Frau raten, zum waff zu kommen!

Jana K.

Jana K. hat mit Hilfe des waff den beruflichen Umstieg geschafft. Wie das geklappt hat, erzählt sie uns hier:

Sie wollten sich beruflich verändern? Warum?

Ich habe drei Jahre in einem Souvenir-Geschäft gearbeitet. Das war nur ein Teilzeitjob. Dort hatte ich keine Aufstiegschancen. Ich wollte mehr aus meinem Leben machen, mich verändern, etwas Anderes arbeiten, das mich mehr fordert. Ich habe lange überlegt, was ich machen könnte. Ich habe mich immer schon für Zahlen interessiert. In meiner Heimat, der Ukraine habe ich Ingenieurwesen studiert. Also habe ich mir für die Ausbildung zur Buchhalterin entschieden.

Wie sind Sie zum waff gekommen?

Mein Mann hat mir den waff empfohlen. Er hat gesagt, dass ich vom waff Unterstützung bekomme, auch finanziell.

Wie waren Ihre Erfahrungen beim waff?

Die Beraterin war sehr freundlich, sehr nett und hat mir immer gut zugeredet. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Sie hat mich auch moralisch unterstützt und mir viele Tipps gegeben. Ich habe innerhalb von sieben Monaten den Kurs abgeschlossen und gleich danach einen Job gefunden. Das hat meine Betreuerin auch positiv überrascht.

Wie geht es Ihnen heute?

Es geht mir gut. Ich bin froh und stolz, den Kurs geschafft zu haben. Ich arbeite nun Vollzeit in einer Steuerberatungskanzlei.

Was raten Sie Frauen in einer ähnlichen Situation?

Es gibt so viele Kurse und so viele Möglichkeiten, sich weiterzubilden! Man muss die Chance nur ergreifen! Ich würde jeder Frau raten, zum waff zu kommen!

Unser Online-Service für FRECH Programm-Teilnehmerinnen

FRECH Programm-Teilnehmerinnen bieten wir attraktive Online-Services:

  • Arbeits-Materialien zum Downloaden
  • eine Übersicht interessanter Service-Einrichtungen für Frauen
  • nützliche Studien
  • Informationen über aktuelle Veranstaltungen, für die Sie sich gerne anmelden können

Das Programm FRECH ist ein Angebot des waff mit der finanziellen Unterstützung des ESF (Europäischer Sozialfonds).

Europaflagge mit goldenen Sternen Europäischer Sozialfonds