Frauen und Beruf

Der waff ist die Anlauf-Stelle für beschäftigte Frauen, wenn Sie eine Veränderung im Beruf anstreben. Weil Sie Beruf und Familie unter einen Hut bringen müssen. Weil Sie im Unternehmen geringere Aufstiegs-Chancen haben. In dieser Situation kann gute Beratung besonders wertvoll sein.

FRECH – Frauen ergreifen Chancen

Das Programm FRECH umfasst:

  • kostenlose, persönliche Beratung
  • attraktive Workshops und Vorträge
  • finanzielle Unterstützung bei der Weiterbildung für Frauen mit einem Einkommen bis 1.800 Euro netto/Monat
Berufsziel erreicht: mit dem Programm FRECH

Wer wird unterstützt?

Alle beschäftigten Frauen mit Haupt-Wohnsitz Wien, die:

  • an einen beruflichen Wechsel denken
  • einen Abschluss nachholen wollen
  • eine berufliche Aus- oder Weiterbildung zum Thema IT-Kompetenzen starten (Stichwort: Arbeitswelt „4.0“)
  • eine Führungs- und Management-Funktion anstreben

Sehr interessante Workshops. Absolut empfehlenswert!

Tina, 42, FRECH-Teilnehmerin

Wie werden Sie unterstützt?

Im Beratungs-Gespräch werden gemeinsam mit Ihnen folgende Fragen geklärt:

  • Welche beruflichen Möglichkeiten gibt es für Sie?
  • Möchten Sie sich beruflich neu orientieren?
  • Wie können Sie optimal mit veränderten Arbeitsanforderungen umgehen?
  • Welche Chancen und Risiken bedeutet eine berufliche Veränderung?
  • Wie können Sie Beruf und Familie am besten verbinden?
  • Benötigen Sie für Ihre beruflichen Ziele zusätzliche Qualifikationen?
  • Welche Aus- und Weiterbildungs-Maßnahmen sind für Sie sinnvoll?
  • Welche IT-Kenntnisse sind für Ihren Beruf wichtig?

Danach erstellen wir Ihren persönlichen Bildungs-Plan. Wir prüfen auch, ob Sie finanzielle Unterstützung erhalten können. Während der gesamten Ausbildungszeit stehen wir Ihnen begleitend zur Seite.

Weiterkommen im Beruf mit FRECH

Welche finanzielle Unterstützung gibt es?

Grundsätzlich ersetzt der waff 90 % (maximal 3.700 Euro) der Aus- und Weiterbildungskosten.

Die Voraussetzungen:

  • Sie verdienen monatlich maximal 1.800 Euro netto. (Das gilt nicht für Beschäftigte mit maximal Pflichtschul-Abschluss.)
  • Sie sind beschäftigt.
  • Ihr Haupt-Wohnsitz ist in Wien.
  • Sie wollen sich grundlegend beruflich neu orientieren (z.B. den Beruf wechseln).

Wichtig: Das Kurs-Institut muss vom waff anerkannt sein! 

Was wird finanziell nicht unterstützt?

  • Angebote, die der Freizeit-Gestaltung, der Lebensführung oder der Weltanschauung dienen
  • Coaching-, Supervisions- und Selbsterfahrungs-Stunden
  • Studien an Universitäten, Fachhochschulen und ähnlichen Bildungs-Einrichtungen
  • das Propädeutikum oder sogenannte Fachspezifika laut Psychotherapie-Gesetz
  • Aus- und Weiterbildungen im Bereich Gesundheit und Wellness, die nicht auf gesetzlich geregelten Lehrplänen basieren

Unser Online-Service für FRECH Programm-Teilnehmerinnen

FRECH Programm-Teilnehmerinnen bieten wir attraktive Online-Services:

  • Arbeits-Materialien zum Downloaden
  • eine Übersicht interessanter Service-Einrichtungen für Frauen
  • nützliche Studien
  • Informationen über aktuelle Veranstaltungen, für die Sie sich gerne anmelden können