Förderung Lehrausbilderinnen und Lehrausbilder

Sie bilden Lehrlinge aus oder wollen in die Lehrausbildung einsteigen, weil Fachkräfte für Ihr Unternehmen wichtig sind? Sie wollen Verantwortung für die beruflichen Chancen junger Menschen übernehmen?

Mit Unterstützung dieser waff Förderinitiative können Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Lehrausbilderinnen und Lehrausbildern qualifizieren lassen. Der waff will damit Anreize für Betriebe schaffen, verstärkt auf die Ausbildung von Lehrlingen zu setzen und damit in die Zukunft zu investieren. Der waff fördert die Kosten des AusbilderInnenkurses sowie der Prüfungsgebühren.

Jetzt bewerben: Wir suchen Österreichs beste Lehrbetriebe!

Wer wird gefördert?

  • Unternehmen mit maximal 50 Beschäftigten, die in Wien einen Betriebsstandort haben.
  • Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten, nur wenn das Unternehmen erstmals Lehrlinge ausbildet oder die betriebliche Lehrausbildung um einen Lehrberuf erweitert.

Die Förderung kann sowohl für Kursbesuche bzw. Prüfungen von unselbständig Beschäftigten (vollsozialversicherungspflichtig) als auch der Betriebsinhaberin oder des Betriebsinhabers gewährt werden.

Wer wird nicht gefördert?

  • Gebietskörperschaften, Gemeindeverbände sowie juristische Personen öffentlichen Rechts ausgenommen Wohlfahrtseinrichtungen der gesetzlich anerkannten Kirchen und Religionsgemeinschaften
  • politische Parteien
  • radikale Vereine

Was wird gefördert?

Wir fördern AusbilderInnenkurse sowie die Prüfungsgebühren der AusbilderInnenprüfung.

  • AusbilderInnenkurs: 75 % der Kurskosten bis maximal 500 Euro pro Ausbilderin bzw. Ausbilder
  • AusbilderInnenprüfung: Prüfungsgebühren bis maximal 100 Euro pro Ausbilderin bzw. Ausbilder

Voraussetzung für die Förderung?

  • Die Antragsunterlagen sind innerhalb von 3 Monaten nach Kursende bzw. abgelegter Prüfung an den waff zu übermitteln.
  • Die Ausbilderin bzw. der Ausbilder muss in einem Unternehmen in Wien ausbilden.

Wie kommen Sie zu Ihrer Förderung?

Reichen Sie innerhalb von 3 Monaten nach Beendigung der Ausbildung das Antragsformular ein, zusammen mit der unterzeichneten Verpflichtungserklärung samt De-minimis-Erklärung und den Kursbelegen (Rechnung, Zahlungsnachweis und Teilnahmebestätigung bzw. Zeugnis).

Diese Seite verwendet Cookies. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und werden zur Analyse Ihres Web-Verhaltens und für personalisierte Werbezwecke verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Details