Karenz und Wiedereinstieg

Das waff Programm „Karenz und Wiedereinstieg“ unterstützt Beschäftigte vor, während und nach der Babypause. Egal, ob Sie Ihren beruflichen Ausstieg oder raschen Wiedereinstieg planen: Wir helfen Ihnen weiter!

Miriam und Erno Mayer erzählen, wie sie mit Unterstützung des waff die Rückkehr in den Job nach der Babykarenz geschafft haben.

Erster Schritt sind frühzeitige Information und Beratung bereits vor oder während der Karenz. Falls Sie eine Aus- und Weiterbildung benötigen, erstellen wir mit Ihnen einen Bildungs-Plan. Während der Ausbildung sind wir für Sie da, wenn Sie Probleme oder Fragen haben. Auch finanzielle Unterstützung bei der Weiterbildung ist in bestimmten Fällen möglich. Wir beraten Sie gerne!

Wer wird unterstützt?

Das waff Programm „Karenz und Wiedereinstieg“ unterstützt beschäftigte Frauen und Männer mit Haupt-Wohnsitz in Wien. Das Dienstverhältnis muss aufrecht sein.

Das Angebot können Sie bei einer Berufs-Unterbrechung durch Geburt oder Pflegefall nutzen. Und zwar vor, während und nach der Berufs-Unterbrechung (also auch nach bereits erfolgtem Wiedereinstieg.)

Wie werden Sie unterstützt?

Damit Ihr Wiedereinstieg nach der Karenz rasch und problemlos abläuft: Informieren Sie sich möglichst bald darüber beim waff.

Für eine optimale Beratung sind folgende Fragen wichtig:

  • Wie lange möchten Sie in Karenz bleiben?
  • Welche Karenz-Modelle kommen in Frage? Was können Sie mit Ihrer Dienstgeberin bzw. Ihrem Dienstgeber vereinbaren?
  • Für wann ist die Rückkehr in den Job geplant?
  • Welche Probleme können dabei entstehen, Ihre beruflichen Ziele und Ihre private Situation unter einen Hut zu bekommen?
  • Welche Kinderbetreuungs-Angebote gibt es?
  • Brauchen Sie eine Aus- und Weiterbildung, um auch nach der Karenz in Ihrem Beruf erfolgreich zu sein?
  • Falls ja: Welche Kurse helfen Ihnen weiter?

Wenn Sie nach dem Wiedereinstieg Ihre Stelle sichern oder sich sogar verbessern wollen: Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Wie hoch ist die finanzielle Unterstützung?

Das wird in der Beratung geklärt. Grundsätzlich aber 100 % der Kurs-Kosten, maximal 2.700 Euro.

Wichtig: Der Kurs-Anbieter muss vom waff anerkannt sein, eine Übersicht finden Sie in der Liste anerkannter Kurs-Anbieter.

Diese Seite verwendet Google-Cookies. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und werden zur Analyse Ihres Web-Verhaltens und für personalisierte Werbezwecke verwendet. Diese Daten helfen uns, die Webseite für sie Nutzerfreundlicher zu gestalten. Weitere Details