Fach-Sozialbetreuung

In der Fach-Sozialbetreuung arbeiten Sie mit alten oder mit behinderten Menschen. Als Fach-Sozialbetreuerin oder Fach-Sozialbetreuer unterstützen Sie diese im Alltag und führen Therapien und Trainings durch. Dabei arbeiten Sie mit medizinischem und therapeutischem Personal zusammen.

Die Voraussetzungen

Sie suchen …

  • eine Ausbildung im Bereich Pflege und Soziales
  • einen sicheren Job mit langfristiger Perspektive
  • einen sinnvollen Job mit abwechslungsreichen Aufgaben
  • einen Job mit Verantwortung und Arbeit im Team

Sie sind …

  • kommunikativ 
  • zuverlässig
  • körperlich fit und belastbar
  • psychisch belastbar
  • zeitlich flexibel (Arbeit am Wochenende und an Feiertagen, Nachtdienste …)
  • mindestens 19 Jahre alt
  • beim Arbeitsmarktservice Wien (AMS Wien) gemeldet

Sie haben …

  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • einen positiven Abschluss der 9. Schulstufe
  • sehr gute Deutschkenntnisse (B2)
  • Ihren Haupt-Wohnsitz in Wien
  • ein verurteilungsfreies Straf-Register
  • Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt (= Sie dürfen in Österreich arbeiten)
  • Ihren Präsenz- oder Zivildienst abgeleistet (männliche Bewerber!)
  • vielleicht schon Erfahrung im Sozial- und Pflegebereich

Die Aufgaben

In der Fach-Sozialbetreuung gibt es die Fachrichtungen Behindertenarbeit, Behindertenbegleitung und Altenarbeit. Je nach Fachrichtung gibt es unterschiedliche Aufgaben.

Behindertenarbeit (BA)

Mit dieser Ausbildung erwerben Sie auch den Abschluss zur Pflegeassistenz. Der Schwerpunkt der Behindertenarbeit liegt nämlich in der pflegerischen Unterstützung. Sie arbeiten zum Beispiel in Wohngruppen, Werkstätten, oder in der mobilen Beratung. Das heißt, Sie …

  • pflegen, begleiten, fördern und unterstützen Menschen mit Behinderungen
  • ermutigen sie zu selbstständigem Handeln

Behindertenbegleitung (BB)

Der Schwerpunkt der Behindertenbegleitung liegt in der Entwicklung und Förderung der KlientInnen. Sie arbeiten zum Beispiel in Wohngruppen, Tagesheimen oder in der mobilen Beratung. Sie …

  • begleiten, fördern und unterstützen Menschen mit Behinderungen
  • fördern und stärken selbstständiges Handeln

Altenarbeit (A)

In der Altenarbeit arbeiten Sie zum Beispiel in Heimen, Tageseinrichtungen und Krankenanstalten, oder auch bei den KlientInnen zu Hause. Sie …

  • pflegen, begleiten, fördern und unterstützen alte Menschen
  • ermutigen zu selbstständigem Handeln

Die BewohnerInnen in ihrem Alltag zu unterstützen und den Tag mit ihnen verbringen zu können, macht mir viel Freude. Es ist aufgrund unterschiedlicher Bedürfnisse teilweise aber auch eine echte Herausforderung.

Zoe S.

Fachsozialbetreuerin – ein Job PLUS Ausbildung mit Zukunft:

Zoe S. hat schon früh den sozialen Bereich für sich entdeckt. „Nach dem freiwilligen sozialen Jahr habe ich ein Praktikum in einer Tagesstruktur für Menschen mit Behinderung gemacht und gemerkt, dass ich mich in diesem Bereich sehr wohl fühle und arbeiten möchte.“

Über den waff begann sie 2017 die Ausbildung zur Sozialbetreuerin in der Behindertenarbeit. Dort lernt sie pflegerische Tätigkeiten und anatomisches Grundwissen. „In meiner Praktikumsstelle geht es darum, sich mit den BewohnerInnen zu beschäftigen und sie in ihrem Alltag zu unterstützen. Wichtig hierfür ist ein guter Beziehungsaufbau, damit die BewohnerInnen die Unterstützung annehmen. Haushalts- und pflegerische Tätigkeiten sind ein bedeutender und alltäglicher Bestandteil meiner Arbeit.“

Personen, die sich für einen Job im Bereich der Fachsozialbetreuung interessieren, empfiehlt sie die Teilnahme an den Tagen der offenen Türen der jeweiligen Schule, um dort ein gutes Bild zum Beruf und zur Ausbildung zu bekommen. Ihr Fazit: „Meine Zukunft sehe ich auf jeden Fall im sozialen Bereich, welcher sehr viele Möglichkeiten bietet!“

Die Ausbildung

Fach-Sozialbetreuung  ist ein „Job PLUS Ausbildung“. Das heißt, Sie machen zuerst eine Ausbildung zur Fach-Sozialbetreuung. Direkt danach beginnen Sie zu arbeiten. Die Ausbildung ist für Sie kostenlos, und während der Ausbildung bekommen Sie Geld vom AMS.

Die Ausbildung

  • dauert 2 Jahre
  • ist Vollzeit (40 Stunden pro Woche)
  • besteht aus Theorie und Praktikum
  • findet zwischen 08:00 und 17:00 Uhr statt (Theorie)
  • findet zwischen 06:00 und 22:00 Uhr statt (Praktikum)
  • ist auf Deutsch
  • ist gesetzlich geregelt

Die Arbeitszeiten

  • Teilzeit oder Vollzeit
  • in Tageseinrichtungen Montag bis Freitag, zwischen 06:00 und 22:00 Uhr
  • im stationären Bereich auch an Wochenenden und Feiertagen und nachts (22:00 – 06:00 Uhr)

Die Partner bei Jobs PLUS Ausbildung

Jobs PLUS Ausbildung ist eine Kooperation zwischen dem waff, dem AMS Wien und Wiener Unternehmen (= Firmen).

Der waff vermittelt Sie an Unternehmen oder Schulen. Dort gibt es Vorstellungsgespräche und manchmal auch Tests. Danach entscheiden die Unternehmen und Schulen, wen sie aufnehmen. Wenn ein Unternehmen Sie aufnimmt, heißt das, dass Sie eine Jobzusage und einen Platz in der Ausbildung haben.

Das Unternehmen und der waff bezahlen Ihre Ausbildung, und direkt nach der Ausbildung beginnen Sie mit Ihrer Arbeit in diesem Unternehmen. Während der Ausbildung bekommen Sie Geld vom AMS.

Bewerben Sie sich online!

Konkrete Job-Angebote finden Sie in unserer Job-Suche. Bewerben Sie sich online, das waff KundInnencenter unterstützt Sie gerne bei Ihrer Bewerbung!

Diese Seite verwendet Google-Cookies. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und werden zur Analyse Ihres Web-Verhaltens und für personalisierte Werbezwecke verwendet. Diese Daten helfen uns, die Webseite für sie Nutzerfreundlicher zu gestalten. Weitere Details