Matura nachholen

Sie wollen die Matura nachholen, um so Ihre Aufstiegschancen zu verbessern? Sie sind beruflich schon gut unterwegs, Ihnen fehlt aber die Matura für die nächste Weiterbildung? Ob Abendschule oder Selbststudium – es gibt viele Wege, die Matura nachzumachen!

Welche Förderungen des waff für’s Matura-Nachholen gibt es?

Mit dem Bildungskonto des waff gibt es die Möglichkeit, höhere Abschlüsse wie z.B. die Matura  oder die Berufsreifeprüfung mit bis zu 3.000 Euro zu fördern.

Abschluss nachholen? waff-Beraterin Kathi Wind weiß wie!

Wann können Sie die Matura nachholen?

  • mit positiv abgeschlossenem achten Schuljahr
  • mit abgebrochener höherer Schulausbildung
  • ohne abgeschlossene Berufsausbildung (mit Berufsausbildung ist die Berufsreifeprüfung möglich)

Die Matura – Schulabschluss und Zugang zum Studium!

Mit der Matura bekommen Sie den Zugang zu Universitäten, Fach-Hochschulen und Kollegs und können studieren.  Absolventinnen und Absolventen der Matura können alle Studien-Richtungen ergreifen.

Welche Voraussetzungen müssen Sie mitbringen?  

  • positiver Abschluss der 8. Schulstufe
  • Das Jahreszeugnis über die 8. Stufe der Volksschule, der 4. Klasse der Hauptschule/Neuen Mittelschule oder der Allgemeinbildenden Höheren Schule (AHS) muss in allen Pflichtgegenständen benotet sein, darf also kein „nicht beurteilt“ aufweisen.
  • Durch eine positive Externistenprüfung in einem negativ abgeschlossenen Gegenstand können Sie die Zulassungsvoraussetzungen erreichen
  • Bei keinem positiven Abschluss der 8. Schulstufe gilt auch der mit Erfolg absolvierte Polytechnische Jahrgang

Welche Vorteile haben Sie, wenn Sie die Matura als Externistenprüfung nachmachen?  

  • Flexibilität: Sie teilen sich ein, wann Sie die erforderlichen Prüfungen machen
  • Sie können die Fächer hintereinander absolvieren
  • Bereits erbrachte Leistungen und Prüfungen werden angerechnet
  • Das Alter spielt keine Rolle
  • Sie können die Matura in einer Abendschule berufsbegleitend machen

Wie ist der Ablauf? 

  • Sie suchen um Externisten-Matura bei der Bildungs-Direktion an.
  • Danach erhalten Sie die Zulassung, auch Zulassungsdekret genannt.
  • Sie legen die Zulassungsprüfungen ab.
  • Sie schreiben eine vorwissenschaftliche Arbeit (VWA)
  • Zum Abschluss treten Sie zur Maturaprüfung an: Es gibt drei Termine pro Jahr und es ist vier Mal möglich, anzutreten.

Wie und wo lernen Sie den Stoff für die Matura?

  • in der Abendschule
  • alleine im Selbststudium
  • in einer Maturaschule
  • mit privater Nachhilfe
  • als Fernlehr-Kurs

Welche Möglichkeiten gibt es, an einer Maturaschule zu lernen?

  • Online/Fernlern-Unterricht: Sie brauchen einen PC oder ein Laptop mit Internetzugang und entsprechenden Programmen, einen Scanner und einen Drucker,  sowie ein Mikrofon und Lautsprecher. Nach der Anmeldung bekommen Sie einen Zugang zum Online-Campus. Dort finden Sie alle Lern-Inhalte. Der Einstieg ist hier meist jederzeit möglich.
  • Präsenzkursplus+ oder Blended Learning : Das ist eine Kombination aus Präsenz-Unterricht in der Schule in Kombination mit dem Lernen über einen Online Campus in Form von E-Learning. Sie erhalten Unterstützung beim Lernen und bei den Vorbereitungen zu Prüfungen.
  • Präsenzunterricht: Der Unterricht findet Montag – Freitag vormittags und/oder nachmittags direkt in der Maturaschule statt. Die Hauptfächer sind durchgängig in allen Semestern im Stundenplan, Nebenfächer werden im Blocksystem abgearbeitet.
  • Abendschule: Der Unterricht findet abends von Montag bis Freitag mit einem fixen Stundenplan als Präsenz-Unterricht an einem Gymnasium statt. Es gibt Hausübungen und optional E-Learning-Elemente dazu

Damit Sie beim Lernen erfolgreich unterwegs sind, gibt es viele verschiedene Angebote, die Sie dabei unterstützen:  z.B. Coachings, Förder-Kurse oder Nachhilfe.

Für welche Schultypen können Sie sich bei der Externistenprüfung entscheiden?

Die möglichen Schultypen und ihre Lehrpläne finden Sie auf der Seite der Bildungsdirektion Wien gut zusammengefasst:
Schultypen der Externistenreifeprüfung

Wie läuft die Maturaprüfung ab?

Sie müssen je nach Schultyp Prüfungen in Haupt- und Nebengegenständen ablegen:

Hauptgegenstände:

  • Mathematik
  • Deutsch
  • Englisch und eine zweite Fremdsprache

Nebengegenstände:

  • Geographie
  • Biologie
  • Chemie
  • Physik
  • Psychologie/Philosophie

Wie lange dauert es, die Matura nachzumachen?

Im Durchschnitt dauert das ein bis vier Jahre.

Wo finden Sie das geeignete Kurs-Angebot? 

Es gibt viele Kurs-Institute, welche Vorbereitungskurse anbieten. Ein großes Angebot finden Sie in unserer Kurs-Suche.

Wichtig: Um Geld vom waff erhalten zu können, müssen Sie die Matura bei einem vom waff anerkannten Kurs-Anbieter absolvieren.

Wie hoch sind die Kosten, wenn Sie die Matura nachholen?

Die Kosten für die Prüfung selbst betragen 14,30 Euro.

Die Kosten für die Schule oder das Fernlehr-Studium sind je nach Kurs-Anbieter unterschiedlich.

Bekommen Sie vom waff Geld, wenn Sie die Matura nachholen?

Ja, wenn Sie beschäftigt sind und in Wien wohnen, kann Sie der waff unterstützen, wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen. Diese finden Sie hier im Detail.

Wir empfehlen Ihnen, dass Sie vor Kurs-Anmeldung einen Beratungstermin im waff vereinbaren!

Was ist der Unterschied zwischen Berufsreifeprüfung und Matura?