Fragen und Antworten zur Joboffensive 50plus

Sie suchen im Rahmen der Joboffensive 50plus neue MitarbeiterInnen? Hier finden Sie Antworten auf einige wichtige Fragen …

Wie viele Stellen werden gefördert?

Die Joboffensive50plus ist für ca 250 Stellen bei privaten Unternehmen budgetiert.

Wie viele Stellen pro Unternehmen sind möglich? 

Es können mehrere Stellen bei einem Unternehmen gefördert werden, sofern die Fördervoraussetzungen erfüllt sind.

Ob die Förderkriterien auf eine konkrete Person zutreffen ist in jedem Fall mit dem AMS abzuklären.

Was fördert das AMS? Was fördert der waff?

Für BezieherInnen der Mindestsicherung wird die Förderung zum Teil vom AMS und zum Teil vom waff finanziert.

Frauen:                                                          Männer:

44,47 % durch AMS                                      33,33 % durch AMS

22,23 % durch waff                                       33,33 % durch waff

Die Förderungen werden monatlich im Nachhinein ausbezahlt.

Ob die Förderkriterien auf eine konkrete Person zutreffen ist in jedem Fall mit dem AMS abzuklären.

Muss die zu fördernde Person WienerIn sein?

Ja – Die Person muss beim AMS Wien gemeldet und mindestens 91 Tage arbeitslos gemeldet sein.

Bei begründeten Ausnahmen (z.B. Behinderung) verkürzt sich die Vormerkzeit unter Umständen auf einen Tag.

Ob die Förderkriterien auf eine konkrete Person zutreffen ist in jedem Fall mit dem AMS abzuklären.

Muss die Person Mindestsicherungs-Bezieherin (BMS-, Sozalhilfe-BezieherIn) sein?

Ja – die Ergänzungsförderung des waff ist daran gebunden. Egal ob jemand Mindestsicherung voll bezieht oder als Ergänzungsleistung erhält.

Personen, die über 50 sind und KEINE Mindestsicherungs-BezieherInnen sind, werden vom AMS Wien gemäß der Richtlinie für die Eingliederungsbeihilfe gefördert.

Diese Förderung ist kürzer und es sind die Förderhöhen zwischen Frauen und Männern unterschiedlich.

Ob die Förderkriterien auf eine konkrete Person zutreffen ist in jedem Fall mit dem AMS abzuklären.

Was bedeutet Mindestsicherung bzw. BMS?

Mindestsicherung bzw. BMS steht für Bedarfsorientierte Mindestsicherung. Die Mindestsicherung ist eine finanzielle Unterstützung, die die Lebenshaltungskosten und die Miete von Wienerinnen und Wienern mit geringem oder keinem Einkommen sichert.

Früher war die Bezeichnung dafür Sozialhilfe.

Gibt es Einschränkungen bezüglich der Förderung?

Angestrebt wird eine Weiterbeschäftigungsquote von 50 %. Deshalb ist Saisonarbeit oder eine Kurzzeit-Beschäftig ausgeschlossen. Die Möglichkeit einer Weiterbeschäftigung nach dem Förderzeitraum steht im Vordergrund.

Personen, für die in den letzten zwei Jahren eine Förderung bezogen wurde dürfen nicht im gleichen Unternehmen eine Förderung bekommen.

Ist die Dauer der Beschäftigung auf ein Jahr beschränkt?

Nein – Zielsetzung der Joboffensive 50plus ist es, Unternehmen zur Beschäftigung von älteren Personen zu ermutigen. Daher ist jedenfalls eine Weiterbeschäftigung über den Förderzeitraum gewünscht.

Sind die geförderten Personen direkt im Unternehmen anzustellen?

Ja – die TeilnehmerInnen erhalten Dienstverträge gemäß den üblichen Bedingungen  des Unternehmens – und danach sollte es zu einer Weiterbeschäftigung kommen

Wie werden die Förderbeträge ausbezahlt?

Die Auszahlungen von AMS und waff erfolgen monatlich im Nachhinein in jeweils gleich hohen Teilbeträgen. Die letzte Rate wird nach der Schlussabrechnung ausbezahlt.

Können auch befristete Dienstverträge gefördert werden?

Wichtig bei der Joboffensive 50plus ist die Absicht ältere Personen, die Mindestsicherungsempfänger sind, langfristig zu beschäftigen. Daher ist jedenfalls eine Weiterbeschäftigung über den Förderzeitraum hinaus gewünscht. Zum Beginn des Dienstverhältnisses kann ein Probemonat vereinbart werden.

Wann genau wird mich das AMS kontaktieren?

Das AMS ist bemüht Sie so rasch als möglich zu kontaktieren. Voraussichtlich innerhalb von 2 Werktagen.

Kann ich mich gleich direkt ans AMS wenden?

Nein – nicht bezüglich der Joboffensive 50plus.

Der waff erfasst alle interessierten Unternehmen auf der waff-Homepage unter www.waff.at/unternehmen/joboffensive50plus und leitet diese dann ans AMS weiter. Das Service für Unternehmen (Abteilung im AMS) nimmt daraufhin mit Ihrem Unternehmen Kontakt auf.

Muss der Standort des Unternehmens Wien sein?

Nein. Lediglich die Person, für die die Förderung bezogen werden soll, muss beim AMS Wien arbeitslos gemeldet sein.

Welche Anträge muss ein Unternehmen machen damit es zu einer Förderung kommt?

Es handelt sich bei der Joboffensive 50plus um eine Förderung des AMS sowie um eine Ergänzungsförderung der Stadt Wien durch den waff. Es müssen daher zuerst ein Antrag beim AMS und nach Bewilligung der Förderung vom AMS ein Antrag beim waff gestellt werden.

Was tun bei Veränderungen des Arbeitsverhältnisses während der Förderlaufzeit?

Jede Änderung, Unterbrechung oder vorzeitige Beendigung des geförderten Arbeitsverhältnisses, unter Angabe des Lösungsgrundes, ist binnen drei Tagen der zuständigen regionalen Geschäftsstelle des AMS und dem waff schriftlich bekannt zu geben.

Bei vorzeitiger Beendigung erfolgt die Abrechnung aliquot.

Wer entscheidet ob eine Person eine Förderung bekommt?

Sie entscheiden, welche Person sie einstellen möchten. Das AMS prüft ob die von ihnen ausgewählte Person(en) förderbar ist/sind.

Ist es auch möglich, dass ich WunschkandidatInnen vorschlage?

JA – ist möglich.

Ob die Förderkriterien auf die konkrete Person(en) zutreffen ist in jedem Fall mit dem AMS abzuklären.

Muss ich MitarbeiterInnen, mit deren Leistung ich nicht zufrieden bin behalten?

Auch geförderte Dienstverhältnisse können, im Einklang mit dem geltenden arbeitsrechtlichen Bestimmungen, beendet werden.

Jede Änderung, Unterbrechung oder vorzeitige Beendigung des geförderten Arbeitsverhältnisses, unter Angabe des Lösungsgrundes, ist binnen drei Tagen der zuständigen regionalen Geschäftsstelle des AMS und dem waff schriftlich bekannt zu geben. Die Förderung wird dann aliquot abgerechnet.

Diese Website nutzt Cookies für funktionale Zwecke und zur anonymisierten Nutzungs-Analyse. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Zusätzlich verwenden wir Google-Remarketing-Cookies für Personalisierung und Werbezwecke. Sie können der Verwendung für Google-Remarketing zustimmen bzw. dies ablehnen.