waff-Hausbesuchsaktion „Ihre Chance kommt“ jetzt auch in Altbaugrätzeln

21. November 2018
(c) waff/David Bohmann

Nach erfolgreichem Start im Gemeindebau: Heute Beginn für „Vor-Ort-Beratung“ zu Beruf und Weiterbildung in Hernalser Grätzl mit 1.200 privaten Wohnungen

"Mir ist es ein zentrales Anliegen, allen Menschen die gleichen Chancen auf Verbesserung im Job zu bieten"

Peter Hanke

Seit mittlerweile mehr als zwei Jahren läuft die Hausbesuchsaktion des Wiener Arbeit-nehmerInnen Förderungsfonds (waff) „Ihre Chance kommt“ in Wiener Gemeindebauten. Die bisherige Bilanz kann sich sehen lassen: Der waff hat an 60.800 Türen geklopft, die Bewohnerinnen und Bewohner flächendeckend mit Infomaterialien versorgt,
6.000 Gespräche mit Bewohnerinnen und Bewohnern geführt und 1.000 mal zu Beruf und Weiterbildung beraten.

Jetzt geht der waff mit dieser Aktion in Altbaugrätzl. Der Start erfolgte Dienstagnachmittag in einem Hernalser Grätzl mit rund 1.200 Wohnungen. Der waff kooperierte dabei eng mit dem Verein „Mitten in Hernals“ in der Gschwandnergasse, in dessen Räumlichkeiten auch die anschließende Vor-Ort-Beratung stattfand. Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke, Bezirksvorsteherin-Stellvertreter Peter Jagsch und waff-Geschäftsführer Fritz Meißl waren bei der Premiere mit dabei.

"Qualifikation reduziert das Risiko von Arbeitslosigkeit erheblich."

Peter Hanke

Hanke: „Wien hilft jenen, die Hilfe am dringendsten brauchen.“

Hanke: „Mir ist es ein zentrales Anliegen, allen Menschen die gleichen Chancen auf Verbesserung im Job zu bieten. Gerade auch vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung. Mit der Aktion „Ihre Chance kommt“ wollen wir vor allem jene Wienerinnen und Wiener noch besser unterstützen, die es am Arbeitsmarkt aufgrund fehlender oder nicht aktueller Qualifikation schwerer haben als andere und von sich aus auch kaum entsprechende Einrichtungen aufsuchen würden.“ „Warum tun wir das?“, so Hanke weiter, „Qualifikation reduziert das Risiko von Arbeitslosigkeit erheblich.“

So liegt die Arbeitslosenquote bei Personen mit höchstens Pflichtschulabschluss bei
35,8 Prozent, bei Personen mit Lehrabschluss hingegen nur bei 13,5 Prozent. Mit der Ausweitung der Aktion auf Altbaugrätzl und auch Genossenschaftsbauten können jetzt noch mehr Menschen von diesem einzigartigen Service- und Beratungsangebot unmittelbar vor der eigenen Haustür profitieren.

Bezirksvorsteherin-Stv. Jagsch: „Kooperieren mit dem waff schon seit vielen Jahren erfolgreich“

Bezirksvorsteherin-Stellvertreter Peter Jagsch unterstreicht: „Gerade, wenn es um Ausbildung, Beruf und Weiterbildung geht, ist es für die Menschen oft schwer, die richtigen Angebote zu finden. Für mich ist es ganz wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger in unserem Bezirk ohne Umwege zu jener Unterstützung kommen, die ihnen schnell und unkompliziert weiterhilft. Da kooperieren wir mit dem waff schon seit längerem erfolgreich insbesondere im Rahmen der Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung, aber auch bei der Gemeindebauaktion „Ihre Chance kommt“. Ich freu mich sehr, dass die Hernalserinnen und Hernalser als erstes von der neuen Grätzlberatung profitieren konnten.“

"Für mich ist es ganz wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger in unserem Bezirk ohne Umwege zu jener Unterstützung kommen, die ihnen schnell und unkompliziert weiterhilft."

Peter Jagsch

Zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner nutzten Grätzlberatung „Mitten in Hernals“

Zahlreiche Mieterinnen und Mieter der umliegenden Wohnblöcke des Grätzls zwischen Comeniusgasse, Rötzergasse, Gschwandnergasse, Hernalser Hauptstraße, Rosensteingasse, Clerfaytgasse und Nesselgasse ließen sich rund um Beruf und Weiterbildung im Vereinslokal von „Mitten in Hernals“ beraten. Fünf Teams waren zuvor ausgeschwärmt, klopften an rund 1.200 Türen, führten Informationsgespräche und luden interessierte Bewohnerinnen und Bewohner zur Beratung. Unter anderem wurden dabei folgende Fragen gestellt: Kann ich den Lehrabschluss als Erwachsener nachholen? Wie kann ich meinen Arbeitsplatz absichern? Wie gelingt der Wiedereinstieg in den Job? Was kann ich tun, wenn ich mit meinem Job unzufrieden bin?

Gemeindebauaktion 2018: An 22.660 Türen geklopft und 1.400 Gespräche geführt

Alleine heuer hat der waff 13 Wohnhausanlagen in 13 Bezirken besucht, an 22.660 Türen geklopft, rund 1.400 Gespräche geführt und rund 300 mal beraten. Zu 66 Prozent nahmen übrigens Frauen die Vor-Ort-Beratung in Anspruch. 2018 findet die Aktion noch am
22. November im Bertha-von-Suttner-Hof und Franz-Ramel-Hof im 4. Bezirk und am 13.12. im Wachauer Hof und Handelskai 214 in der Brigittenau statt. Für 2019 sind, wie auch schon heuer, 15 Aktionen geplant.

„Ihre Chance kommt“– so funktioniert‘s

Die Aktion „Ihre Chance kommt“ wird einige Tage vorher durch Flyer angekündigt. Am Aktionstag selbst gehen die waff Promotorinnen und Promotoren von Tür zu Tür und laden interessierte Bewohnerinnen und Bewohner zur Beratung ein, die in Gemeinschafts-, Veranstaltungs-, Kommunikationsräumen in der jeweiligen Wohnhauslage bzw. in einer zentralen Grätzllokalität stattfindet. Dort stehen dann waff Expertinnen und Experten mit Rat und Tat zur Seite. Personen, die nicht zum Termin kommen können, werden mit Infomaterialien versorgt bzw. wird telefonische Kontaktaufnahme mit Beraterinnen und Beratern von waff und/oder dem Wiener Arbeitsmarktservice (AMS) angeboten. Bei nicht geöffneten Türen wird ein Türhänger angebracht mit dem Slogan „Ihre Chance kommt wieder“ und den Eckdaten des waff Beratungszentrums für Beruf und Weiterbildung (www.waff.at; 0800 86 86 86).

Noch mehr vor Ort: Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung in Wiener Bezirken mit 5.000 Besucherinnen und Besuchern in diesem Jahr

Ein bereits seit vielen Jahren bewährtes weiteres vor Ort Angebot des waff sind die Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung. Sie werden vom waff in Zusammenarbeit mit Wiener Bezirken organisiert. Jeweils eine Woche lang stehen dabei Wiener Bezirke ganz im Zeichen von beruflicher Aus- und Weiterbildung. Heuer boten über 90 Veranstaltungen in 10 Bezirken insgesamt 5.000 Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, sich rund um das Thema Weiterkommen im Beruf zu informieren und beraten zu lassen. Höhepunkt war jeweils die große Infomesse „Weiterkommen im Beruf“ mit 2.300 Besucherinnen und Besuchern. Dabei sind alle wichtigen Arbeitsmarkt- und Bildungseinrichtungen an einem zentralen Ort im Bezirk mit ihren Angeboten dabei. Auch für rund 1.600 Jugendliche gab es zahlreiche Aktionen. 2019 starten die Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung am 11. März in Rudolfsheim-Fünfhaus und in Hernals. Insgesamt sind bis Oktober 2019 rund 120 Veranstaltungen in 8 Bezirken geplant.

Aktuelle Termine: www.waff.at/veranstaltungen

Info und Beratung: 01 21748 – 555

Diese Website nutzt Cookies für funktionale Zwecke und zur anonymisierten Nutzungs-Analyse. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Zusätzlich verwenden wir Google-Remarketing-Cookies für Personalisierung und Werbezwecke. Sie können der Verwendung für Google-Remarketing zustimmen bzw. dies ablehnen.