Baby und Beruf:

Ich will beides

Du bist schwanger oder in Elternkarenz?

Du überlegst eine berufliche Aus- oder Weiterbildung?

Eine frühzeitige Information und Beratung bereits vor oder während der Karenz sind für den beruflichen Wiedereinstieg wichtig. Falls du eine Aus- und Weiterbildung benötigst, erstellen wir mit dir einen Bildungsplan. Während der Ausbildung sind wir für dich da, wenn du Probleme oder Fragen hast.

Karenz und Wiedereinstieg bietet auch finanzielle Unterstützung bei der Weiterbildung in bestimmten Fällen. Wir beraten dich gerne! Vereinbare einen Termin unter 01 217 48 555 oder bbe@waff.at

Nach positiv erfolgtem Programm-Eintritt bietet das Programm Karenz und Wiedereinstieg:

  • Kostenlose Beratung rund um das Thema
  • Karenz und beruflicher Wiedereinstieg
  • Workshops, Vorträge, Eltern-Kind-Treffs
  • Informationen über Aus- und Weiterbildungen
    finanzielle Unterstützung bei der Weiterbildung

Wer wird unterstützt?

Das waff Programm „Karenz und Wiedereinstieg“ unterstützt beschäftigte Frauen und Männer mit Haupt-Wohnsitz in Wien. Das Dienstverhältnis muss aufrecht sein.

Das Angebot kannst du bei einer Eltern- oder Pflegekarenz nutzen. Und zwar vor, während und nach der Berufsunterbrechung

Wenn du nach dem Wiedereinstieg deine Stelle sichern oder dich sogar verbessern willst: Wir helfen dir gerne weiter!

Wie wirst du unterstützt?

Wir sind gut vernetzt und geben dir die richtigen Kontakte, wenn du Fragen zu folgenden Themen hast :

  • Rechtliche Fragen zu Karenz und Kinderbetreuungsgeld
  • Arbeitsrechtliche Fragen
  • Organisation der Kinderbetreuung

Wir sind auch für dich da, wenn du dich an die neue Situation gewöhnen musst. Und wenn du bei der Rückkehr in den Job mit schwierigen Rahmenbedingungen kämpfst.

Wie hoch ist die finanzielle Unterstützung?

Das wird in der Beratung geklärt. Der waff finanziert gemeinsam mit dem ESF (Europäischer Sozialfonds) deine Aus- und Weiterbildungskosten, 100% der Kurskosten bis zu 4.000 Euro.

Wichtig: Der Kurs-Anbieter muss vom waff anerkannt sein, eine Übersicht findest du in der Liste anerkannter Kurs-Anbieter.

Die Voraussetzungen:

  • Das Erwerbseinkommen beträgt maximal 1.800,- Euro. (Das gilt nicht für Beschäftigte mit maximal Pflichtschul-Abschluss.)
  • Du hast ein aufrechtes Dienstverhältnis.
  • Dein Haupt-Wohnsitz ist in Wien.
  • Die Elternkarenz dauert nicht länger als bis zum 18. Lebensmonat des Kindes
  • Die Aus- und Weiterbildung wird nicht in Teilen oder zur Gänze während einer Bildungskarenz oder freiwilligen Karenz besucht.

Wer wird finanziell nicht unterstützt?

  • selbstständig Erwerbstätige
  • Beamtinnen und Beamte
  • arbeitslose Personen
  • Schülerinnen und Schüler
  • Studentinnen und Studenten

Erfüllst du nicht die Voraussetzungen? Der waff bietet dir auch andere finanzielle Unterstützungsangebote. Klick dich durch unsere Förderungen.

FAQs zu Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

Besonders wichtig ist, dass du dich rechtzeitig mit der Rückkehr in den Job beschäftigst .

Denn für viele ist die Rückkehr in den Job nach einer Karenz nicht leicht. Durch deine neue Rolle als Mutter oder Vater ergeben sich viele Herausforderungen:

  • Es kann sein, dass du neue Aufgaben übernimmst .
  • Oft verändern sich mit einem Kind die Rahmen-Bedingungen. Zum Beispiel die Arbeitszeiten, die Möglichkeit, beruflich zu reisen und vieles mehr.
  • Außerdem musst du mit Unerwartetem rechnen, wie zum Beispiel Krankheiten der Kinder.
  • Du musst die Kinder-Betreuung organisieren. Dazu gehört auch zu schauen, wie das Kind in den Kindergarten kommt und wer es abholt.
  • Vielleicht musst du dafür auch Unterstützung organisieren.

Je besser du dich darauf vorbereitest , umso besser klappt die Rückkehr in den Job.

Vielleicht gibt es auch neue Herausforderungen im Job selbst:

  • Wie wirst du von deinen Kolleginnen und Kollegen wahrgenommen?
  • Hat sich deine Position verändert?
  • Hat sich deine Arbeit oder dein Aufgabengebiet verändert?

Mit unseren Beraterinnen und Beratern kannst du diese Punkte durchgehen und einen Plan schmieden.

Unsere Tipps für die Rückkehr in den Job:

  • Es ist gut, wenn du während der Karenz mit deinem Arbeitgeber in Kontakt bleibst . Dafür eignen sich zum Beispiel Feste im Unternehmen. Gut ist auch, mit Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen in Kontakt zu bleiben. So bekommst du wichtige Informationen. Du kannst während der Karenz auch geringfügig arbeiten. Du kannst in dieser Zeit auch Kurse machen und dich weiterbilden.
  • Werde selbst aktiv: Sprich rechtzeitig mit deinem Vorgesetzten über deine Aufgaben und Zuständigkeiten nach der Rückkehr in den Job. Zeig, dass du dich darauf vorbereitest .

Vielleicht denkst du während der Karenz auch über einen neuen Beruf nach. Wer im Job schon vor der Karenz unzufrieden war, kann die Zeit nutzen, um sich einen neuen Job zu suchen. Auch in diesem Fall ist es gut, sich wichtige Fragen zu stellen:

  • In welchem Bereich möchtest du arbeiten?
  • Warum willst du jetzt wechseln? Was spricht dafür? Was spricht dagegen?
  • Willst du Vollzeit oder Teilzeit arbeiten?
  • Was machst du , wenn du im Bewerbungsgespräch auf deine neue Eltern-Rolle angesprochen wirst ?
  • Wie gehst du mit der mehrfachen Belastung um, wenn du einen neuen Beruf hast ?

Auch hier gilt: Je besser du vorbereitet bist , umso besser gelingt der Neustart. Unsere Beraterinnen und Berater haben viel Erfahrung und können dir weiterhelfen.

Für viele stellt sich die Frage, ob sie nach der Karenz Teilzeit oder Vollzeit in den Job zurückkehren sollen. Diese Frage ist besonders wichtig, weil Teilzeit-Arbeit langfristig weniger Geld bedeutet. Gerade bei Frauen sind die Verluste beim Gehalt oft sehr hoch.

Es ist wichtig, dass du darüber Bescheid weißt: Weniger Gehalt bedeutet auch langfristig weniger Pension. Wenn du nicht Vollzeit areitest, bist du wahrscheinlich vom Einkommen des Partners oder der Partnerin stärker abhängig. Hier kann es sinnvoll sein, sich zu überlegen, wie du die Folgen von Teilzeit ausgleichst . Z.B. kannst du mit deinem Partner bzw. deiner Partnerin Unterstützung bei der Pensionsvorsorge ausmachen.

Zu uns kommen auch Frauen, die zwar Teilzeit angestellt sind, aber tatsächlich viel mehr arbeiten. Das führt zu hoher Arbeitsbelastung. Dazu kommen meist noch Kindererziehung und Haushalt.

Unsere Beraterinnen und Berater helfen dir, einen Plan zu erarbeiten, wie du gut auf dich schauen kannst. Oder wie du wieder von der Teilzeit in die Vollzeit kommst .

Manchmal bietet die Karenz auch die Chance, sich im Job weiter zu entwickeln oder einen neuen Job zu suchen. Denn manchmal findet man in dieser Zeit einen Job, der den eigenen Ansprüchen besser entspricht oder bessere Arbeitszeiten hat. Auch in diesem Fall sind unsere Beraterinnen und Berater für dich da.

Eigentlich ist es für Väter ganz einfach und genauso wie bei Müttern: Karenz vereinbaren und in Karenz gehen. Trotzdem gehen in Österreich nur zirka 20 Prozent der Väter in Karenz. Viele Männer werden vom Arbeitgeber schief angeschaut, wenn sie in Karenz gehen möchten. Unsere Beraterinnen und Berater können dich bereits im Vorfeld über die Rahmenbedingungen informieren. Und sie können mit dir einen Plan ausarbeiten, wie du die Karenz bei deinem Arbeitgeber geschickt einfädelst.

Denn es gilt auch für Männer: Karenz ist immer eine Berufsunterbrechung. Damit sind auch Herausforderungen und Schwierigkeiten verbunden:

  • Wie vereinbarst du deine Karenz am besten?
  • Was tun, wenn der Arbeitgeber Schwierigkeiten macht?
  • Wie kannst du während der Karenz beruflich über deine Firma informiert bleiben?
  • Wie machst du das mit der Rückkehr in den Job?

Wenn du die Karenz für eine Weiterbildung nutzen möchtest , damit du beruflich am neuesten Stand bleibst, können wir dich dabei beraten. Und wir können dich mit Geld unterstützen.

Geld für berufliche Weiterbildung in der Karenz ist wichtig. Hier können wir dir weiterhelfen. Aber zuerst stellen sich andere Fragen:

Welche Aus- und Weiterbildung ist passend?

Überleg dir, ob die berufliche Weiterbildung zu deinen Job-Plänen passt. Bringt dir die Weiterbildung etwas? Kannst du deine neuen Kenntnisse anwenden? Was kannst du lernen, damit du für deinen Arbeitgeber nach der Karenz interessant bleibst ? Frische Kenntnisse und Fähigkeiten können dich beruflich weiterbringen!

Wo kriegst du die Zeit her?

Aus- und Weiterbildungen brauchen Zeit. Und gerade mit einem Baby daheim ist ein guter Zeitplan besonders wichtig. Schau dir die Kurszeiten an und wie du diese mit der Kinderbetreuung vereinbaren kannst . Es ist vielleicht eine gute Idee, Kurse am Abend oder am Wochenende zu besuchen. Auch wichtig: Der Ort, an dem die Kurse stattfinden. Und vergiß nicht, Zeit fürs Lernen einzuplanen!

Weiterbildung für den neuen Job?

Besonders wichtig wird die Weiterbildung, wenn du dich neu orientieren und einen neuen Job haben möchtest. Die Beraterinnen und Berater des waff können sich mit dir die gewünschte Branche und mögliche Arbeitgeber anschauen. Gibt es dort Jobs? Wie ist die Bezahlung? Ist ein Wechsel wirklich auf Dauer sinnvoll? Und habe ich dort als frischgebackene Mutter oder frischgebackener Vater auch gute Chancen?

Wenn du dich für einen Kurs entscheidest, ist der waff auch mit Geld für dich da. Insgesamt kannst du bis zu 4.000 Euro für eine berufliche Weiterbildung bekommen. Alle Infos dazu erhältst du bei unseren Beraterinnen und Beratern.

Die Maßnahme wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert.

Mehr Infos?

Gibt’s beim waff. Ruf uns an!

Mo – Do: 8 – 17 Uhr
Fr: 8 – 15 Uhr

Nordbahnstraße 36
Stiege 1 / 3. Stock
1020 Wien

bbe@waff.at